Aktion Bienenweide

Scheuenstuhl (SPD): Gemeinsam für Bienen und Insekten - Der Natur ein Stück zurückgeben

Mit der Aktion „Bienenweide – Wir kämpfen für die Bienen“ will Harry Scheuenstuhl, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, gemeinsam mit den SPD Kreisverbänden Fürth-Land und Neustadt a.d.Aisch – Bad Windsheim, einen Beitrag zum Erhalt und Förderung der Bienen leisten und gleichzeitig an den bevorstehenden Welttag der Bienen am 20. Mai erinnern. Seine Idee, den Gartenbesitzern und allen Interessierten eine abgepackte Menge von Samen für Blühflächen heimischer Gräser und Wildblumen zur Verfügung zu stellen. Ein Päckchen reicht für eine Fläche von einem Quadratmeter. Damit könne jeder den Bienen und auch den Insekten eine Fläche in seinem Garten oder auch auf seinem Balkon zur Verfügung stellen und für den Erhalt der Bienen und Insekten beitragen, so Scheuenstuhl. Neuere Untersuchungen haben gezeigt, dass der Bestand an Insekten seit 1989 bundesweit um 76 % zurückgegangen ist.

Gleichzeitig werde hiermit auch die Zusammenarbeit zwischen dem Bund Naturschutz, den Imkern und dem Bay. Bauernverband unterstützt, die sich darauf verständigten, vermehrt Blühflächen anzubauen, um die notwendigen Bestäubungen durch Bienen und Insekten in unserer Natur sicherzustellen. Wir dürfen nicht vergessen, erläutert Scheuenstuhl, dass die Bestäubung unserer Kultur- und Wildpflanzen und vielen Obst- und Gemüsesorten für uns Menschen lebens- ja sogar überlebensnotwendig ist.

Daher begrüßte Scheuenstuhl auch die Entscheidung der EU auf die Ausbringung von 3 Neonicotinoiden (Insektengifte), die wesentlich für das Bienen- und Insektensterben verantwortlich sind, zu verzichten und die Anwendung zu verbieten. Wie das Beispiel der Zusammenarbeit zwischen dem Bund Naturschutz, den Imkern und dem Bay. Bauernverband in vielen bayerischen Landkreisen zeige (bspw. im Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim), können wesentliche Erfolge nur gemeinsam erzielt werden. „Wir ziehen alle am selben Strang“, so Scheuenstuhl. Er hoffe, dass durch seine Aktion das Bewusstsein zum Schutz der Bienen und Insekten weiter aufrecht erhalten bleibe und viele bereit sind, auch ihren Beitrag hierzu zu leisten. „Jeder Quadratmeter zählt. Insgesamt könnte mit dieser Aktion eine Fläche von insgesamt 10.000 m2 angesät werden“, so Scheuenstuhl abschließend.

Die Verteilung der Samenpäckchen erfolgt überwiegend an Informationsständen, welche die SPD-Ortsvereine der beiden Kreisverbände durchführen oder aber auch durch Verteilaktionen an die Haushalte durch die Ortsvereine. Die Bürgerinnen und Bürger werden hiervon rechtzeitig durch Plakate und Ankündigungen in den gemeindlichen Mitteilungen und örtlichen Presse informiert. Über eine Zusendung von Bildern der Blühflächen an Scheuenstuhl oder die Vertreter der Ortsvereine, würden sich die Beteiligten sehr freuen.