Verbraucherschutz-Experte Scheuenstuhl warnt vor der Benutzung von Fahrradhelmen, die älter als 5 Jahre sind!

25. September 2015

Harry Scheuenstuhl (SPD), Landtagsabgeordneter, umweltpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion und Verbraucherschutz-Experte aus Wilhermsdorf mahnt zur Vorsicht bei Fahrradhelmen, denn mit der Zeit ermüdet das Material und der Helm verliert seine lebensrettende Schutzwirkung. Aus diesem Grund ist die Anbringung des Herstellungsda-tums im Helm unverzichtbar: „Das Herstellerjahr und Quartal muss laut geltender Norm DIN EN 1078 dauerhaft, dass bedeutet über den gesamten Lebenszyklus des Fahrrad-helmes deutlich sichtbar im Helm angegeben sein. Sobald kein Produktionsdatum mehr zu erkennen ist, oder die Lebensdauer von drei bis fünf Jahren überschritten wurde, muss ein Helm sofort ausgetauscht werden!“, so der Politiker.

Der eine forderts, der andere machts schon!

Fahradhelm

Besonders bei der Sichtbarkeit des Herstellungsdatums ruft der Abgeordnete zu Acht-samkeit auf: „Manche Helme reagieren auf Berührung mit Reinigungsmitteln, Aufklebern, Farben, menschlichem Schweiß und anderen äußeren Einflussfaktoren nachteilig, so dass sich das Datum der Produktion schon nach relativ kurzer Zeit nicht mehr nachvollziehen lässt! Hier besteht aus Sicht des Verbraucherschutzes dringender Nachbesserungsbedarf seitens der Produzenten. Für den Verbraucherschutz könnte eine von außen sichtbare Kennzeichnung des Helms sinnvoll sein.“ Scheuenstuhl ruft daher alle Radfahrerinnen und Radfahrer auf, ihren Fahrradhelm in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Helme, die als Herstellungsdatum das Jahr 2010 aufweisen, sollten zeitnah ausgewechselt werden. Auch nach einem Unfall ist der Helm unverzüglich auszumus-tern. Außerdem sollten Verbraucherinnen und Verbraucher beim Kauf ein besonderes Augenmerk auf das Vorhandensein der vorgeschriebenen CE-Kennzeichnung im Helm (CE = Communautés Européennes/Eurpäische Konformität = Produkt, welches die An-forderungen aller einschlägigen EG-Richtlinien erfüllt) legen. Zusätzlich zur CE-Kennzeichnung existiert in Deutschland noch das sogenannte GS-Zeichen ‚geprüfte Si-cherheit‘, ein spezielles Qualitätsmerkmal für Produkte, die von anerkannten Prüfstellen in regelmäßigen Abständen zertifiziert werden. „Erfüllt ein Helm alle gesetzlichen Vorschriften und das Herstellungsdatum liegt nicht länger als 3-5 Jahre zurück, steht dem sicheren Radeln nichts mehr im Weg.“, so Scheuenstuhl, selbst leidenschaftlicher Radfahrer.

  • 01.10.2016, 09:30 – 17:30 Uhr
    Kommunikationstraining für politisch Aktive | mehr…
  • 09.10.2016, 14:00 – 18:00 Uhr
    SPD Cadolzburg Großes Kinderfest | mehr…
  • 15.10.2016, 08:30 – 10:00 Uhr
    SPD Kreisvorstands Sitzung | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.323.046.483 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren